Klinik
|
Standorte und Kontakt
|
Impressum
RICARDO CONSTANTIN, FACHARZT FÜR MUND-, KIEFER-, GESICHTSCHIRURGIE,FERDINANDSTRASSE 47, 20095 HAMBURG, TELEFON: 040 327662 Praxis Ricardo Constantin

Sehr geehrte Patientin,
sehr geehrter Patient,

In Notfällen außerhalb der Sprechstunden erreichen Sie uns unter 0170 211 3112.

Falls Sie in diesem Quartal noch nicht bei uns waren, oder Neupatient sind, bringen Sie bitte folgendes mit (falls vorhanden):
  • Überweisung von Arzt und Zahnarzt
  • Röntgenbilder


Der Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie ist auf Behandlungen im Ober- und Unterkiefer, in der Mundhöhle (Zähne, Zunge) sowie der Mundschleimhaut und von Weichgewebe (Speicheldrüsen und Lymphknoten) spezialisiert. Zusätzlich zum Studium der Humanmedizin hat er auch das Studium der Zahnmedizin abgeschlossen.

Um in einer eigenen Praxis tätig zu werden, muß eine mindestens fünfjährige Ausbildung zum Facharzt in einer Spezialklinik absolivert sein.

Der ausgebildete Facharzt behandelt das komplette Spektrum von Erkrankungen, Verletzungen und Fehlbildungen im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich.

Dies beinhaltet u.a.

  • Entfernen von Weisheitszähnen
  • Wurzelspitzenresektionen
  • Lösung von verkürzten Zungenbändchen bei Neugeborenen - Wikipedia / Ankyloglosson
  • Unfallopfer mit schweren Verletzungen
  • Tumore (Krebs) im Ober- und/oder Unterkiefer bzw. im Mundboden, in der Zunge oder der Speicheldrüsen
  • Fehlstellungen der Kiefer
  • Gebissanomalie
  • angeborene Fehlbildungen (z.B. Lippen-Kiefer-Gaumenspalte)


Das Entfernen von Weisheitszähnen sowie Wurzelspitzenresektionen sind vergleichsweise einfache chirurgische Eingriffe in der Mundhöhle.

Die Insertion von dentalen Implantaten ist ebenfalls ein sehr großer Sektor für den Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen. Mit Zahnimplantaten kann man einen einzelnen oder mehrere fehlende Zähne ersetzen.

Mehr zu unseren Implantaten finden Sie hier.

Wir erstellen auch Gutachten im Auftrag von Unfallversicherungen oder Berufsgenossenschaften. Dabei wird die prozentuale Minderung der Erwerbsfähigkeit durch Verletzungen nach einem Unfall ermittelt.